Das Outlook Adressbuch und die Kontaktablage

Zuletzt geändert am 24. Mai 2014

Inhaltsverzeichnis

  1. Das Outlook Adressbuch und die Kontaktablage
  2. Begriffserklärungen
  3. Das Persönliche Adressbuch
  4. Das Outlook Adressbuch
  5. Die Darstellung im Adressbuch
  6. Das Feld Anzeigen als
  7. Das Adressbuch ist leer
  8. Fehlermeldung beim Öffnen
  9. Fehlermeldung LDAP-Verzeichnis
  10. Kontakte im Adressbuch fehlen
  11. Faxnummern ausblenden
  12. Nach Firma sortieren
  13. Datenübernahme
  14. Reihenfolge der Adresslisten
  15. Die Kontaktablage
  16. Ablagereihenfolge durcheinander
  17. Die Option Namensreihenfolge
  18. Zusammenfassung
Alle Seiten anzeigen

Reihenfolge der Adresslisten ändern

Wie schon gesehen, kann das Outlook® Adressbuch mehrere Adresslisten enthalten. Sie können jedoch immer nur 1 Adressliste im Adressbuch gleichzeitig anzeigen lassen.

Daher gibt es eine Option, welche Adressliste zuerst angezeigt werden soll. Öffnen Sie dazu die Optionen des Adressbuchs:

Bis Outlook® 2007: Extras -> Adressbuch -> Extras -> Optionen:

Ab Outlook® 2010: Start -> Adressbuch -> Extras -> Optionen:

Screenshot 1. Adressliste auswählen
Adressbuch-Optionen
(bis Outlook® 2007)
Screenshot 1. Adressliste auswählen
Adressbuch-Optionen
(ab Outlook® 2010)

 

Seit Outlook® 2010 können Sie auch die Einstellung "Automatisch auswählen" vornehmen. Je nach dem, in welchem Speicher sich sich gerade befinden, wird beim Erstellen einer neuen E-Mail die dazugehörende Adressliste angezeigt.

In den Optionen des Adressbuches finden Sie noch weitere Einstellungsmöglichkeiten:

  1. Persönliche Adressen verwalten in (nur bis Outlook® 2007)
  2. Beim Senden von E-Mail (die Namen mit diesen) Adresslisten in der folgenden Reihenfolge überprüfen

zu 1.: Eine Option, die vermutlich niemand benötigt und deshalb seit Outlook® 2010 auch nicht mehr vorhanden ist. Sie können hier eine Adressliste (ist in der Regel ein Kontakte-Ordner, siehe Begriffserklärungen) festlegen, in die per Standard ein neuer Kontakt gespeichert wird, der im Adressbuch über Datei -> Neuer Eintrag... angelegt wurde. Wenn Sie einen Kontakt nicht mit Hilfe des Adressbuches anlegen, so wird dieser entweder in dem gerade aktuellen Ordner oder im Standard-Kontakte-Ordner erstellt.

zu 2.: Wenn Sie z. B. in das An-Feld einer neuen E-Mail eine E-Mail-Adresse oder einen Namen(steil) eingegeben, so überprüft Outlook® im Hintergrund, ob diese E-Mail-Adresse bzw. der Name in den Kontakten hinterlegt ist. Wenn ja, so wird die Eingabe unterstrichen und der dazugehörende Anzeigename angezeigt. Gibt es mehrere Übereinstimmungen, so wird die Eingabe mit einer roten Wellenlinie unterstrichen.

Gibt es keine Übereinstimmung geschieht nichts. Bei vielen Kontakten dauert die Überprüfung entsprechend lange, so dass Sie hier festlegen können, welche Adresslisten zuerst überprüft werden sollen (sofern mehrere vorhanden sind).

Die Namensüberprüfung lässt sich bei Bedarf auch abschalten:

Bis Outlook® 2007: Extras -> Optionen -> E-Mail-Optionen -> Erweiterte E-Mail-Optionen -> Namen automatisch überprüfen:

Ab Outlook® 2010: Datei -> Optionen -> E-Mail -> Nachrichten senden -> Namen automatisch überprüfen:

Screenshot zum Deaktivieren der Namensüberpfüfung
Erweiterte E-Mail-Optionen
(bis Outlook® 2007)
Screenshot zum Deaktivieren der Namensüberpfüfung
Outlook-Optionen
(ab Outlook® 2010)

 

Tipp: Wenn Sie die automatische Namensprüfung deaktiviert haben,
können Sie diese auch manuell mit STRG+K aufrufen.