Android-Geräte mit Outlook synchronisieren

Android

Zuletzt geändert am 28. März 2018

Inhaltsverzeichnis

  1. Android-Geräte mit Outlook synchronisieren
  2. Lokale oder Cloud-basierte Synchronisationsart
  3. Alles eine Frage der Apps
  4. Optimale Lösung für persönlichen Einsatz finden
  5. Mehr Datenschutz per Offline-Synchronisation
  6. MyPhoneExplorer installieren
Alle Seiten anzeigen

Die optimale Lösung finden

Wie Sie am besten Daten zwischen Outlook und Android-Gerät synchronisieren, hängt in erster Linie davon ab, wie wichtig Ihnen Ihre Privatsphäre ist. Wenn Sie Ihre Termine oder Kontakte auf keinen Fall in fremde Hände geben wollen, kommt für Sie nur eine Offline-Synchronisation in Frage.

Wenn Sie aber sagen, dass die Vorteile einer Cloud-Synchronisation überwiegen, liegt es daran, welchen Provider Sie nutzen möchten.

Vielleicht haben Sie bereits eine E-Mail-Adresse bei einem Provider, der auch einen Online-Kalender und ein Online-Adressbuch anbietet. Dazu zählen beispielsweise Google, GMX, WEB.DE, AOL oder T-Online. Was liegt also näher, als bei diesem Provider zu bleiben und dessen Cloud-Dienste für die Synchronisation von Outlook und Smartphone/Tablet zu nutzen?

Vielleicht setzen Sie Outlook auf Ihrem PC aber auch im Rahmen eines Office 365-Abonnements ein. Dann sind die Cloud-Dienste für Kalender und Kontakte meist automatisch inbegriffen. Warum sollten Sie sie nicht nutzen?

Office 365

Vorteilhaft an kommerziellen Office 365-Konten - genauso wie übrigens auch an kostenlosen Outlook.com-Konten - ist, dass sie auf Exchange Server-Technologie basieren. Damit kommen sowohl Outlook als auch Android-Geräte bestens zurecht, was die Einrichtung der Synchronisation deutlich vereinfacht.

Es ist nun an Ihnen, sich für die persönlich optimale Lösung zu entscheiden. Im Folgenden finden Sie Anleitungen für alle vorgestellten Fälle und für diverse Cloud-Anbieter. Damit werden Outlook und Ihr Smartphone/Tablet zu einem perfekten Gespann.